Aktuelles

Die Heilpraktikerin Andrea Schiller trainiert bei mir Faszien Yoga Fayo und ist begeistert. Sie bietet Ihre Dienste in Ebersberg, Wasserburg und Steinhöring an.  www.praxis-andrea-schiller.de Heilpraktikerin in den Fachbereichen klassische Homöopathie, CranioSacral Therapie und Aromatherapie.

 

7.1.2018   Hier ist mein youtube canal mit den aktuellsten Clips

 

7.1.2018  Endlich sind die DVD´s für das Inosanto Blend Kali Unterrichtsprogramm bis zum 8. Schülergrad fertig und auch online im Shop erhältlich 

 

16.12. 2017 Gorazd Golobic besteht die Prüfung zum 1. Lehrergrad.

HIer seine Erfahrungen und Worte mit und zum Wing Tsun und Freistil.

 Mein Weg zum und mit Wing-Tsun!

 

 

Ich bin geboren am 09.07.1977 in Ljubljana-Slowenien.

In meinem Schul- und Jugendalter war ich sportlich immer sehr Aktiv. Angefangen habe ich mit Fußball, danach zwei Jahre Kickboxen. Am intensivsten und am längsten war ich beim Turnen dabei. Nach der Schule ging dann zum 1 Jährigen Armee-Dienst in Slowenien. Und auch da haben wir sehr viel mit Nahkampf und Selbstverteidigung zu tun.

Nach dem Armee-Dienst habe ich mich nach Einladung meine Tante entschieden nach Deutschland zu gehen. Ich bin gelernter Koch und meine Tante führte in Erding ein Restaurant.

Und so kommen wir dem Wing-Tsun schon einen Schritt näher.

Als Jugendlicher, habe ich alle Bruce Lee Filme und Dokus angeschaut. Und das nicht nur einmal. Später kamen dann Jackie Chan, Stewen Seagal, Van Damme und co. Und trotzdem habe ich von Wing Tsun, bis ich das selber angefangen zu trainieren, nichts gehört.

Man hörte oder man wusste immer nur von Kung Fu, Jeet Kune Do, Muay Tai, Aikido, Taekwon-Do, Karate usw…

 

WING TSUN ?????????

 

Als ich in einem Restaurant in Erding Arbeitete, war da mein Arbeitskollege, der schon längere Zeit Wing Tsun trainierte. Und er sprach mich immer wieder an , warum ich nicht mit Ihm zum Training gehe, und dass das sehr gute Sache ist, und es würde mir auch sehr gut gefallen…

Er war auch schon gut dabei und hatte mir immer wieder in der Arbeit Sachen gezeigt und erklärt, was mir sehr gefallen hat. Nur leider haben die Trainingszeiten nicht mit meinen Arbeitszeiten zusammen gepasst. Und so hat sich das paar Jahre hingezogen.

Irgendwann wechselte ich meine Arbeit. Wo ich sehr gute Arbeitszeiten habe. Mit guten Arbeitszeiten meine ich: Familienfreundlich, freie Wochenenden, nicht so stressig…

Und das ist bis heute meine Arbeit.

 

Zurück zum Wing Tsun!!!!!!!!!!!!

 

Eines Tages dachte ich wieder an meine frühere Arbeit. Und was mir mein Kollege mal über Wing-Tsun gesagt hat. Also fragte ich mein guten Freund ab er mit mir zum Probetraining will? Und er stimmte zu! Und wir gingen gleich danach zu den nächsten Training. Ich muss sagen das ich schon beim erstem Training sehr positiv überrascht war. Noch heute kann ich mich sehr gut daran erinnern was ich beim erstem Training geübt habe:

VERTEIDIGUNG AUS DEM ZAUN

Und damit hat mich Wing Tsun voll rein gezogen. Jetzt bin Ich mittlerweile schon knapp 8 Jahre dabei, und ich bin sehr froh darüber, das ich mich damals so entschieden habe.

 

Was mir bei Sifu Erwin sehr gut gefällt ist das er Freistil unterrichtet und nicht nur

Klassisches Wing Tsun. Und das er immer wieder neue und bessere Sachen in den  Unterricht einführt.

Wie zum  Beispiel den Palm Stick, der in USA und mittlerweile auch bei uns bei kriminellen sehr beliebt ist. Oder das er auch Bruce Lee`s Jeet Kun Do ins Programm eingebaut hat.

 

An Wing Tsun allein gefallen mir die WING TSUN PRINZIPIEN. Die man nicht nur verstehen soll, sondern auch verinnerlichen!!!

 

Die Kampfprinzipien:

 

*Ist der Weg frei,stoße vor.

*Ist der Weg versperrt, bleibe kleben.

*Ist der Gegner zu stark, gib nach.

*Zieht sich der Gegner zurück, folge ihm.

 

 

Die Kraftprinzipien:

 

*Mach dich frei von deiner eigenen Kraft.

*Mach dich frei von der Kraft deines Gegners.

*Nutze die Kraft des Gegners.

*Füge deine Kraft hinzu.

 

 

Als ich angefangen habe zu Trainieren, machten wir beim erstem Training erst mal die

Wing Tsun Formen. Angefangen mit Siu Nim Tao. Und irgendwie fand ich das damals komisch und lustig. Und habe nicht verstanden was das ist und warum machen wir das

 

Heute verstehe ich das natürlich. Das wegen schreibe ich paar Worte über Formen:

 

Die Wing Tsun Formen

 

  • Siu Nim Tao:Ist die erste Form des Wing-Tsung. Auch „Kleine Idee“ genannt,

weil sie die grundlegende Handbewegungen und Grundbegriffe des Systems lehrt.

In dieser Form wird die Aufmerksamkeit dem Oberkörper geschenkt.Die Form wird langsam ausgeführt und sieht wie eine Meditationsübung aus. In Siu Nim Tao

wird in unserem Körper „Chi“ oder innere Stärke gespeichert. Mit der richtigen Atmung und langsamen Handbewegungen, in der Position des „Yee Jee Kim Yeung Ma“ fliest Chi in die Xia Dantian, Energiezentrum unterhalb des Bauchnabels. Zusätzlich zu dieser Körpertraining und Meditation lehrt Siu Nim Tao Form ebenfalls

die grundlegenden Techniken und Handbewegungen des Wing-Tsun. Hier lernen wir „Tan Sao“ oder „Hand die zeigt, „Fook Sao“oder „Brückenarm“, Wu Sao“oder „Hand das schützt“, und „Bong Sao“oder „Schwingen Arm“.

 

  • Chum Kiu:Ist die zweite Form, die unmittelbar nach der Siu Nim Tao gelernt wird. Chum Kiu bedeutet „Suchen der Brücke“. Die Brücke (Kiu) bezieht sich auf den Unterarm. Basistechnicken mit ersten Fußtritten werden in Chum Kiu eingesetzt. Hier werden verschiedene Techniken in Kombinationen geübt. Vor allem das Zusammenspiel von beiden Armen, Beintechniken und Schrittarbeit. All dies wird in einer Vielzahl von Übungen, die auf dieser zweiten Ebene des lernens von Wing-Tsung durchgeführt werden, und mit dem Anfang von CHI SAO Übungen (klebende Hände) findet der Wing Tsun lernende schließlich eine Erklärung, was es bedeutet- „Suchen der Brücke“

 

  • Biu Tze:Die dritte Wing-Tsung Form wird Biu Tze genannt, und bedeutet „Stoßende Finger“. Biu Tze wird nicht nur als Notfall Form bezeichnet, in der Techniken erlernt

werden, um aus ungünstigen Kampfpositionen in aussichtsreiche zurückzugelangen. In Biu Tze lernen wir, dass die beste Verteidigung ein Angriff ist, denn fast alle Formbewegungen werden als kompromisslose Angriffsbewegungen geübt.

In Biu Tze lernt man außerdem die Angriffe des Gegners durch das Muskel-Gelenke-Zusammenspiel zu absorbieren und zurück zu federn.

 

  • Mok Jan Chong (Holzpuppenform): Dient als Ersatz für einen Trainingspartner und zum intensitätsorientierten Training.Hier werden Bewegungen einstudiert und Fehler beseitigt. In der Holzpuppenform wird eine ausgeklügelte 8-Pattern Schrittarbeit verwendet, die ermöglicht, stetig am Gegner kleben zu bleiben und Gegenangriffe aus diversen Winkeln durchzuführen. An der Holzpuppe erhält man tiefere Verständnis von der „Elastischen Kraft“

 

  • Luk Dim Bun Guan (Langstock):Mit dieser Form wird die Schrittarbeit erweitert, Distanzgefühl, sowie Genauigkeit des Treffens werden gefördert.

 

  • Bart Cham Dao (Doppelmesserform):Bei dieser Form werden die Biu Tze Kenntnisse erweitert, die Schrittarbeit wird noch ausgeklügelter.

 

CHI SAO (Klebende Hand):

Wing Tsun Schüler werden durch Chi Sao Übungen sehr effiziente und anpassungsfähige Kämpfer. In einer relativ kurzen Zeit beherrscht der lernende die Grundprinzipien der Basistechniken.Viel Unterrichtszeit wird mit der Entwicklung von Reflexen mittels Chi Sao (Klebende Hände) Verbracht. Chi Sao ist kein Kampf, sondern eine Übung mit klaren Zielen:

 

*Entwicklung der Empfindlichkeit! Durch Kontakt mit dem Feind kann ein Wing Tsun Kämpfer die nächste Aktion des Feindes fühlen bzw. vorhersagen.

           

            *Fähigkeit, den gewünschten Winkel für Angriff und Verteidigung zu halten!

 

            *Kontrolle der Mittellinie!

 

            *Prüfung der Technik als solcher!

 

 

Ich habe mich entschieden ein paar Worte mehr über die 4.Wing Tsun Form zu schreiben. Über MOK JAN CHONG (Holzpuppenform). Ich fand schon immer die Holzpuppenform in den Filmen und Dokus was ich gesehen hebe sehr interessant, attraktiv und sehr Cool! Und jetzt seit ich Wing Tsun trainiere habe ich auch den Sinn der Holzpuppe gelernt.

 

Sinn der Holzpuppe!

Das üben an der Holzpuppe stellt für den Wing Tsun lernenden einen Meilenstein in seiner Entwicklung dar. Nicht ohne Grund ist es das wichtigste Trainingswerkzeug dieser Kampfkunst. Leider sind sich viele Neulinge der immensen Bedeutung der Holzpuppe für den eigenen Trainingsfortschritt nicht bewusst. Hinzu kommt daß in manchen Wing Chun (Tsung, Tsun) Verbänden und Organisationen Regeln das Training an der Holzpuppe zu einer Art Elitären Disziplin machen, deren Zugang sich nur „Fortgeschrittenen“ Schülern erschließt.  Je früher sie damit beginnen, desto besser!

Im Idealfall lernt der Schüler den richtigen Umgang an der Puppe von einem erfahrenem Lehrer!!

 

Das Training an der Holzpuppe bedeutet für den Schüler einen Großen Sprung nach vorn. Und dies aus folgenden Gründen:

 

*Simulation des Gegners oder Trainingspartners

Das Training an Holzpuppe simuliert den Gegner bzw. Trainingspartner in wichtigen Aspekten.Ihre Vorstellungskraft und Fantasie lässt die Puppe zum Leben erwachen und verschiedene Verhaltensszenarien des Gegners durchspielen. Egal ob sie offensive, defensive oder Notlösungsstrategien an der Puppe Drillen, sie können nur davon profitieren.

 

*Gefahrloses üben gefährlicher Techniken

Die Holzpuppe verzeiht ihnen jede Grobheit und jede noch so gemeine Angriffstechnik. Zudem lernen sie auf ihrem Körper zu hören, um sich im Falle einer falschen Körper oder Gelenkstellung nicht zu verletzen. Der Schmerz kann hierbei einen enormen korrigierenden Einfluss haben. Mit jedem Hieb und Schlag lernen sie ihren Körper effektiver einzusetzen und Kräfte optimaler einzusetzen. In der Tat lassen sich manche Techniken nur an der Puppe und nicht an Realen Trainingspartner üben. Wie beispielsweise: Schläge zum Kehlkopf oder Tritte zum Knie und Sprunggelenk…

 

*Automatisierung der eigenen Technik durch Wiederholung

Übung macht den Meister!! Und Tatsächlich, nicht zuletzt im Wing Tsun trifft diese mit 100%-iger Gewissheit zu. Das abermalige Wiederholen von Bewegungsabläufen formt und konditioniert in unserem Gehirn Nervenbahnen und erzeugt neue Neuronale Vernetzungen. Die zunächst zaghaft und unsicher ausgeführte Technik kann schließlich immer präziser und schneller ausgeführt werden, bis sie schließlich so verinnerlicht wird, dass sie automatisch abläuft .Hierdurch werden mentale Kapazitäten für weitergehende Wahrnehmungsebenen frei. Vergleichbar ist dies mit dem erlernen des Autofahrens:während sie am Anfang Schwierigkeiten haben z.B. Gas, Kupplung, Bremse zu unterscheiden, sind sie mit zunehmender Übung in der Lage, dies automatisch zu tun und ihre Aufmerksamkeit auf dem Verkehr zu richten. Das gleiche passiert beim Holzpuppentraining des Wing-Tsung.

 

*Werbesserung der Motorik, Entwicklung von Schnelligkeit und Kraft

Die Wiederholung von Abläufen verbessert schließlich auch die Motorik. Wodurch sie in der Lage versetzt werden präziser zu arbeiten und simultan Aktionen besser durchzuführen. Gerade im WT spielt Einsatz simultan ausgeführten Bewegungen eine Große Rolle. Dies alles geht mit der Zunahme von Schnelligkeit und Kraft.

 

*WT- spezifisches Training

Die Wing-Tsung Holzpuppe ist ein WT- spezifisches Trainingsgerät, welches eigens hierfür konzipiert wurde. Es ist auf Bedürfnisse des WT- Lernenden abgestimmt.

 

*Entwicklung der WT- spezifischen Nachgiebigkeit

Im WT geben wir in erster Linie (immer wenn uns diese möglich ist) mit dem ganzen Körper. Wirkungen auf den eigenen Körper nehmen hierbei notwendiger weise gemäß dem „Hand-vor-Fuß Prinzip“ Diese Vorgehensweise ist notwendig, um den eigenen Angriff mit zeitgleich stattfindenden (passivem) nachgeben verbinden zu können. Ein echtes System basiert daher immer auf dem „Mechanischem Prinzip“. Damit diese funktioniert, Benötigen wir die Fähigkeit der „WT- Mindestkraft“

 

*Entwicklung der Wing-Tsung Mindestkraft

Um WT erlernen zu können, benötigen wir einen Trainingspartner, der stärker ist, als wir selbst. Das bezieht sich auf die Seitenstabilität der gegnerischen Gliedmaßen. Und genau hier kommt die Holzpuppe ins Spiel, welche auf Grund ihre Eigenschaften den stärksten Trainingspartner darstellt. Die Mindestkraft definiert sich auf dem Maß an Kraft, welche wir benötigen, um uns mit unseren Gliedmaßen an den Gegner heran zu zihen, oder uns von diesem wegzudrücken.

 

*Training der Notfallkollisionen

Das wir in WT keine Kraft brauchen, was man oft hört, stimmt nicht!! Es ist nur so, das wir sie als Unerfahrener an falschen Stellen viel zu viel verbrauchen. In einem Kampf passiert folgendes:

*Es gelingt uns, einem Angreifer zuvor zu kommen, so das dieser seine Waffen nicht einsetzen kann. In diesem Fall benötigt unsere Technik zumindest so viel Kraft, dass unsere Schlag genügend Wirkung entfalten kann.

*Es gelingt uns einen gegenwärtigen Angriff durch ausweichende Arbeitsweise zu entgehen. Dies erfordert ebenfalls keine Große Kraft, da der Schlag des Angreifers ja ins leere geht. Wieder benötigen sie erster Linie Schlagkraft, um einen Wirkungstreffer zu erzielen.

*Unser Gegner ist wachsam und schlägt und handelt genauso schnell wie wir! Gerade in Auseinandersetzungen, die einem „Ritualkampf“ Entsprechen und bei dem sich beide Parteien auf den Kampf einstellen, ist das oft der Fall. Ein versierter Gegner ist ein Garant dafür, dass wir die notwendige Mindestkraft entwickeln müssen, welche uns im Falle einer Arm oder Bein Kollision Schutz bietet und Verschiebungen erst möglich macht. Das Training an der Holzpuppe trainiert Seitenstabilität unsere Gliedmaßen für diesen Zweck auf Ideale weise.

*Entwicklung des richtigen Sehens

Während des Übens an der Puppe, lernen wir, die „Kopf“ der Puppe stets zu beobachten während unserer restlicher Körper seine Technik trainiert.

*Zeitliche und räumliche Unabhängigkeit von einem Trainingspartner

Die Holzpuppe kann einen lebendigen Trainingspartner nicht völlig ersetzen, doch lassen sich daran wichtige Parameter trainieren und ein vergleichbar hoher Trainingszustand lange aufrecht zu erhalten. In einigen Aspekten (wie z.B. dem gefahrlosen Üben oder dem Training der Seitenstabilität) ist sie einem lebendigem Partner sogar überlegen!

*Abhärtung

Die Menschlichen Nervenzellen bleiben uns beim Üben und Auftreffen auf hartes Holz erhalten, weshalb man nicht von einer tatsächlichen Abhärtung (z.B. im Mechanischen Sinne) sprechen kann. Jedoch Gewöhnen wir uns mit jedem Schlag an das Gefühl des Auftreffens, wodurch wir uns entsprechend Konditionieren und dadurch indirekt unempfindlicher werden.

*Korrektur von Bewegungen

Die Position der Puppenarme kann dazu beitragen, manche Bewegungen zu korrigieren, da sie uns zwingt, Arm und Ellbogenpositionen auf bestimmte Weise einzunehmen.

Meine Persönliche Veränderung:

In all die Jahren beim WT habe ich sehr viel neues gelernt. Mein Selbstbewusstsein ist noch stärker geworden, und meine Reaktionen auf bestimmte Situationen (wie z.B. Aggressive Diskussionen…) haben sich sehr verändert. Früher habe ich oft selber Aggressiv reagiert, heute kann ich das gut unter Kontrolle halten. Was den Kampf angeht, hatte ich seit ich WT trainiere zum Glück noch keine Gelegenheit das in Echt auszuprobieren. Außer paar gute Reaktionen bei bestimmten harmlosen Handlungen. Aber ich bin mir sicher das ich auch dafür sehr gut vorbereitet und bereit bin! Ich freue mich Auf viele weitere Jahre mit Wing Tsun.

 

Danksagung:

*Ich bedanke mich ganz herzlichst bei allen die mit mir trainiert haben und in Zukunft weiter Trainieren werden. Vor allem bedanke ich mich bei meinem langjährigen Trainingspartner Miguel Munoz.

 

 

*Insbesondere bedanke ich mich beim Sifu Erwin Kastl für all die Jahre die er mich unterrichtet hat. Danke für ein so umfangreiches Lernprogramm, und all das Wissen die Du mir weiter gegeben hast.

 

 

Quellen:

Google, YouTube, Wikipedia 

 

Erding, Oktober 2017

 

Gorazd Globic

 

 

 

 

2.11.2017

Wir werden jetzt viel mehr Pratzentraining machen. Die bebilderten Anleitungen dafür gibt es auf der Seite Downloads. In Taglaching verwenden wir die Armmitts, in Erding teilweise normale Pratzen Boxing Mitts.  

 

29.10.2017

Julian Gruber aus Ingolstadt besteht die Prüfung zum 1. Lehrergrad. Hier seine Arbeit. WT_Technikerarbeit_Julian_Gruber

 

5.8.2017

FaYo Faszien Yoga Weiterbildung und Sommerfest in Bad Homburg. Es ist gut immer wieder Weiterbildungen zu besuchen und sich korrigieren zu lassen. 

 

28.7.2017 Alexander Lemke besteht die Prüfung zum zweiten Lehrergrad.

Hier seine schriftliche Arbeit:

http://www.kampfkunstschulen-kastl.de/wp-content/uploads/2015/03/Arbeit-2.LG-Alex.pdf

 

27.7.2017

In Seefeld am Ammersee fand wieder eine Ausbildung in der Liebscher und Bracht Bewegungstherapie statt. Ich habe an dieser Ausbildung zum zweiten Mal teilgenommen. Stolz gemacht hat mich, dass ich vom Kursleiter Thomas Dieter als Assistent, der die anderen Kursteilnehmer korrigiert, eingeteilt wurde. Es sind drei Assistenzausbilder druch die Reihen gegangen und haben die Teilnehmer in ihren Positionen korrigiert. Das ist notwendig, weil man in der Regel nur wenig Gefühl für die eigene Position, gerade in den extremen Gelenkstellungen hat. Es war ein schöner und interessanter Lehrgang, der auch für mich einige Details neu klar gemacht hat. Nur wer sich überhaupt gut bewegen kann, kann auch im Wing Tsun Bestleistung bringen.

8.7.2017

Endlich habe ich Antwort von Sifu Dr. Almeria. Ich habe einen weiteren Teil der Prüfung zum advanced JKD instructor bestanden. Wer sich für das Programm interessiert kann sich hier den clip davon ansehen:   https://youtu.be/9TO3QEL8D6c

 

2017 Lehrergradarbeit Rene Schwarz  Der erfahrene Muay Thai Kämpfer (Thaiboxer) Rene besteht die Prüfung zum ersten Lehrergrad im Wing Tsun und Freistil. Er erzählt etwas über seinen Werdegang und vergleicht die beiden Kampfsportarten. Auch ein Bericht über einen echten Kampf und zwei ohne Verletzung überstandene Fahrradunfälle machen die Arbeit besonders lesenswert.  

 

3.3.2017 Foto aller Lehrer im Wing Tsun und Freistil

Alle Lehrer 2017-Sigung

 

 

2.3.2017 Der Lehrgang mit Sifu Dr. Almeria war wieder ein voller Erfolg. Hier ein Video mit dem Bericht darüber

 


 

 

Einladung zum Lehrgang mit Sifu Dr. Almeria
am 19. Februar 2017  in Erding, in der Tanzwelt, Landshuter Str. 9 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
Selbstverständlich ist der Lehrgang auch für Anfänger geeignet, ihr könnt auch Freunde oder Bekannte mitbringen. Lehrgangssprache ist deutsch, es wird alles übersetzt.
Ich kann euch wirklich nur raten, zu diesem Lehrgang zu kommen. Seine Erklärungen zum Thema praxisorientierte Selbstverteidigung sind einmalig und der neueste Stand der Erkenntnis. Als Ausbilder für Polizei und Militär hat er Zugang zu Informationen, die andere Kampfsportlehrer nicht haben. Und er gibt das Beste davon konzentriert und verständlich weiter.


Die Themen:
Wie soll das mindset, die geistige Vorbereitung und das Training für praxisorientierte Selbstverteidigung aussehen.   Wir werden die Themen: Visualisierung, verschiedene Situationen, Entscheidungen Zuhause treffen, 5 Wege zu trainieren und den X Faktor besprechen und üben
Kampfanwendungen der Siu Nim Tau Form ab Satz Nummer 4, dem doppeltem Gum Sao. Schon die alten Chinesen wussten, dass Angriff die beste Verteidigung ist und alle Bewegungen der SNT sind Angriffe oder können auch als Angriff interpretiert werden.
Nervendruckpunkt K. O. Schläge von euch unter seiner Aufsicht. Keiner muss das machen, aber ihr dürft euch freiwillig dafür melden. Überlegt euch jetzt schon eine Technik, und sucht euch einen Partner. Bei letzen Mal haben wir es so gemacht, dass man sich gegenseitig nach einer Pause K. O. schlägt. Und das hat sehr gut geklappt. Wir werden das jetzt wieder so machen. Zur Vorbereitung werden wir im Unterricht verstärkt daran arbeiten und auch die erste Hilfe, das Revival, üben.  
Es ist eine seltene und sehr gute Gelegenheit, etwas neues zu lernen und sich inspirieren zu lassen. Selbstverständlich ist der Lehrgang auch für Anfänger geeignet, ihr könnt auch Freunde oder Bekannte mitbringen. Die Teilnahmegebühr beträgt nur 50,- Euro.   

 

 

 

Ralf Müller besteht die Prüfung zum zweiten Lehrergrad. Hier seine Arbeit zum Thema der Krieger in dir. technikerarbeit-ralf-2016

 

6.11.2016 

Erwin Kastl nimmt an der Ausbildung zum Fayo Trainer teil. fayo® gleicht in nur 15 Minuten täglich die Bewegungsdefizite unseres heutigen Alltags aus.Mit fayo können sie den Weg, den die meisten für normal und nicht veränderbar halten – je älter desto mehr Schmerzen, Verschleiß, Bewegungseinschränkungen und Krankheiten – unterbrechen und sogar umkehren. Ich werde das auch unterrichten, muss aber nur noch einem Weg finden, das im Training unterzubringen, ohne Wing Tsun zu vernachlässigen. Einige Übungen aus fayo machen wir bereits.

Das Buch dazu heißt: FaYo Das Faszien-Yoga: Die enorme Heilkraft des Bindegewebes nutzen – Von den bekannten Schmerzspezialisten – mit Übungs-DVD. hier geht's zum Link

Hier das Foto mit Mia. Foto

 

23.10.2016

Wing Tsun ist mehr als nur Sport, es kann Gesundheit und sogar Leben retten. Hier gehts zum video:

8.10.2016

Michael Grasser besteht die Prüfung zum ersten Lehrergrad. Hier seine Arbeit zum Thema Wing Tsun macht Spass und funktioniert. Unter anderem mit einem realen Kampfbericht von ihm. michael-grasserx  

8.10.2016

Herbert Ringling besteht die Prüfung zum 2. Lehrergrad. Er trainiert mit Unterbrechungen seit  22 Jahren bei uns und ist der Dai-Sihing, der Schüler, der am längsten dabei ist. Hier seine Arbeit zum Thema herbert-2-lehrergrad-gewaltpraevention

20.09.2016

Ozan Nilüfer besteht die Prüfung zum 1. Lehrergrad. Hier seine Arbeit zum Thema:   Das höchste Ziel der Kampfkunst ist es sie nicht einsetzen zu müssen. ozan-technikerarbeit

15.09.2016
Schüler besiegt bewaffneten Räuber – Text und Video mit Kommentaren und Techniken.
Mehr Infos >>
Hier geht's zum Video https://www.youtube.com/watch?v=1X9wApdyi5o

17.06.2016
Bericht über den Lehrgang mit Sifu Dr. Joaquin Almeria am 05.06.2016 in Erding.
Mehr Infos >>

22.04.2016
Bericht Ebersberger Zeitung über WT Lehrerin Kathi.
Mehr Info >>

02.04.2016
Robert P. besteht die Prüfung zum 1. Lehrergrad.
Mehr Info >>

02.03.2016
Zeitungsbericht über den 2. Lehrergrad Andreas Frühwirth in der Süddeutschen Zeitung.
Mehr Info >>

06.02.2016
Katharina Strasser besteht als Erste im Landkreis die schwere Prüfung zum Ersten Lehrergrad.
Mehr Info >>

25.01.2016
Robert P. unterrichtet die Mitarbeiter des Flughafens München in Selbstverteidigung.
Mehr Info >>

20.01.2016
Die DVD´s über die Chi Sao Kampfanwendungen und Sektionen der Holzpuppenform sind fertig. Die Techniken werden von meinen Lehrern im nomalen Training geübt.

19.01.2016
Torsten besteht die Prüfung zum 2. Lehrergrad. Er trainiert mit Unterbrechungen seit 2003.
Mehr Info >>

16.01.2016
Andreas Frühwirth besteht die Prüfung zum 2. Lehrergrad. Er trainiert seit Januar 2007 Wing Tsun.
Mehr Info >>

15.01. 2016
Lehrgangstermine 2016 jetzt online

10.12.2015
Miguel Munoz besteht die Prüfung zum Ersten Lehrergrad.
Mehr Info >>

09.12. 2015
Techniken mit Stock und Messer – Espada Y Daga werden als Teil von Kali Waffenkampf unterrichtet.

05.10.2015
Leah Fraunhoffer besteht die schwere Prüfung zum Wing Tsun Lehrergrad. Leider zog sie für Ihr Studium nach Göttingen.
Mehr Info >>

11.10.2015
WT und Kyusho Jitsu funktioniert wirklich und ist nicht so schwer:
K. O. Schläge meiner Schüler >>

5. Lehrgang mit Sifu Dr. Almeria am 11.10. 2015 erfolgreich – Bilder , Video, Text über den Lehrgang und über den Privatunterricht.

02.09.2015
Clip von Sifu Erwin Kastl mit 18 Kyusho Jitsu K.O.
Schlägen >>

02.08.2015
Alexander Lemke besteht die Prüfung zum ersten Lehrergrad.
Mehr Info >>

18.06.2015
Inhaltsverzeichnis meiner bisher 77 Newsletter aktualisiert.

06.05.2015
3. Schülergradprogramm Kali als Download. Das Video gibt es nur für meine Schüler über den link im 76. Newsletter.

22.02.2015
Der vierte Lehrgang mit Sifu Dr. Almeria war wieder sehr ergiebig und lehrreich. Unser Kyusho Jitsu wird immer besser. Es wird eine neue DVD über die Revivals und die Kampfanwendungen geben.

17.01.2015
Robert Schwab besteht die Prüfung zum ersten Lehrergrad.
Mehr Info >>

27.12.2014
Sifu Erwin Kastl besteht die Prüfung zum Ersten Dan Kyusho Jitsu

23.11.2014
Erwin Kastl nimmt an der zweiten Stufe der Ausbildung in der LNB Motion Heilgymnastik, dem B-Trainer teil.

15.09.2014
Fabian Bräuer besteht die schwere Prüfung zum ersten Lehrergrad 
Mehr Info >>

10.08.2014
Johannes Kranzmair (link) besteht die schwere Prüfung zum ersten Lehrergrad 
Mehr Info >>

03.08.2014
Der erste Lehrergrad Emil (link) überzeugt französiche Kampfkunstexperten von der Wirksamkeit des Wing Tsun und Freistil

03.07.2014
Sifu Erwin Kastl ist stolz darauf, dass seine vielen langjährigen treuen Schüler nun so weit sind, auch sehr anspruchsvolle Techniken des Lehrergradprogrammes zu erlernen. Die vier waffenlosen Formen des Wing Tusn werden auch von normalen Schülern praktiziert, die Kampfanwendung dieser neuen Techniken ist doch etwas sehr Anspruchvolles, wodurch sich die kämpferische Bewegungsqualität deutlich verbessert. Die Dritte Sektion Biu Tze ist nun Teil des normalen Unterrichts in seinen Schulen.

01.06.2014
Sifu Erwin Kastl erhält den zweiten Lehrergrad (Instructor Level 2) der Almeria International Martial Arts Association von Grossmeister Sifu Dr. Joaquim Almeria persönlich als Anerkennung für seine Arbeit und Leistung als Lehrer für realistische Selbstverteidigung. Sein Schüler Alexander Lemke erhält den Titel Assistenztrainer für Jeet Kune Do in einem direkten Stammbaum zu Bruce Lee, was eine Zeichen für die Offenheit von Sifu Erwin L. Kast für Crosstraining (Training verschiedener Kampfsportarten) ist. Seine Schüler erlernen ohne jede Beschränkung auf ein bestimmtes Kampfkunstsystem realistische Selbstverteidigung. Wing Tsun ist ein sehr gutes System für praxisorientierte Selbstverteidigung, aber auch andere Systeme enthalten gute Elemente, die Sifu Erwin Kastl in sein Wing / Tsun und Freistil integriert hat. Seine Schüler erlernen das Beste aus Wing Tsun, Kali, Kyusho Kitsu, Brazilian Jiu Jitsu, Kickboxen, Taekwon Do und gesunder Bewegung. Und Sifu Erwin L. Kastl ist kein selbsternannter Meister, er kann für seine Qualifikation in diesen Künsten Urkunden von international anerkannten Grossmeistern vorlegen. Dies klingt nicht besonders eindrucksvoll. Aber es gibt z. B. einen grossen Unterschied, von sich selbst zu behaupten, mann versteht etwas von Waffenkampf, oder dem Ersten Lehrergrad im Inosanto Kali. Nämlich ca. 400 Stunden Training und einem Experten, des bestätigt, dass man alles richtig macht.

Alle Neuigkeiten zum Thema Kampfkunst Erding, Kampfsport Erding, Selbstverteidigung Erding. Aktuelle Themen, Berichte, Lehrergradprüfungen.